Verlassenes Selbstbild

So möchte ich schreiben

Zwischen vergilbten Weinkartons
trockene Tinte auf den Fingern klebt

Die Klassiker auf dem Boden zerstreut
schiefer Delacroix an der Wand rechts von mir

An rotem Korken riechen
während ich auf Inspiration warte

Mein Zimmer in der Innenstadt
doch bei geschlossenen Fenstern ist es ruhig

Aschenbecher
ich glaube der fünfte oder sechste
drücke die Zigarette aus
und nehme den gebrochenen Stift in zittrige Finger

Das Blatt ist knittrig wie mein Handrücken

Ja, so werde ich schreiben
wenn du weg bist.

©by Fabian

Kommentare:

  1. Welch seltsamer Gedanke...?

    ...um zu präzisieren: so ein gutes Gedicht...

    (liebe Dame soll sofort den Koffer packen...dann, ich bin mir sicher dass ich auch einen modernen Lyriker lesen werde...)

    @miro

    AntwortenLöschen
  2. ... so ein gutes gedicht ...
    ja, das finde ich auch.
    und so zu schreiben, ja, das hat was. auch wenn es ein "wenn" drinnen gibt.

    alles liebe
    von der lylo

    AntwortenLöschen
  3. Nun gut, aber jetzt stell Dir vor: Neapel, riesige Dachterasse, Blick auf die Bucht, Cafe Fredo - auch gut zum Schreiben?

    AntwortenLöschen
  4. ...wie man doch gedanklich aus sich heraussteigen kann. Welch ein Schwanken lese ich zwischen dem einen und dem anderen Wollen.

    LG
    Petros

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!