Hölzerner Kopf

Ich will den ganzen Baumbalast von meinen Augen wischen
dieser Wald in mir widert mich an
und alles wird grün im Frühlung um im Herbst nur wieder zu faulen
immer hangeln von Ast zu Ast
dichtes Gestrüpp verdeckt was vor mir liegt
jeden Tag
bis ich alt werde?
Wie ein Baum?

Meine Füße werden schon zu Holz
und die Kinder frieren am Kamin.
Wie paradox.

© by Fabian

Kommentare:

  1. Die Empörung hat sich mit der Zeit in Wut verwandelt,
    und diese Wut nagt weiter an mir wie ein hartnäckiger
    H O L Z W U R M.
    - Susanna Tamaro

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gelungen...

    Die letzten 3 Zeilen für sich sind schon ein Gedicht.

    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!