Bruch auf grünem Sitz

Ich fing ein paar Male an zu schreiben
große Worte, schüchternes Winseln
mal und mal
es kam kein Sinn und keine Weiche
richtungslos, Hülsen, Wort, doch auch Kirschen
ohne Kern, der Zahn der Zeit
so muss man wohl leben
es bleibt nur Aneinanderreihung der Flaschen
und leere Tage gefüllt mit dem "Sich abfinden"
steht in den Falten mit geöffneten Poren
der Frau mir gegenüber -
"Nächster Halt: Springpfuhl, Endhaltestelle, bitte alle aussteigen"

© by Fabian

Kommentare:

  1. „Klopfen“ war nur ein Vorspiel - ich wusste es dass ein großer Entwurf noch kommen würde,
    ich wusste es…
    Großartig! Großartig! Großartig!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Fabian,

    Ein grandioser Text ist dir da gelungen, bin begeistert!

    LG
    ELsa

    AntwortenLöschen
  3. @marga: Ja. Ist das ein lebensbejahendes Ja? Ein skeptisches Ja? Ja?

    @ELsa und Miro: Vielen Dank Euch! Freut mich, dass es euch gefällt und dass ihr trotzdem ab und zu hier vorbeischaut, auch wenn es ziemlich still ist bei mir!

    AntwortenLöschen
  4. Also für mich teilweise kryptisch. Ich weiß nicht, worauf du den Zahn der Zeit beziehst, aber ich mag dieses Philosophische in deinen Zeilen.
    „es bleibt nur Aneinanderreihung der Flaschen
    und leere Tage gefüllt mit dem "Sich abfinden"
    steht in den Falten mit geöffneten Poren“.
    Phu! Hart. Aber mehr als gelungen.
    Das kommt auch in meiner privaten digitalen Textsammlung.
    lg. A

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Fabian,

    ziemlich still ist nicht ganz still, und ich sehe auf meinem Blog genau, wann du etwas schreibst, höhö.

    LG
    ELsa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!