"Im Laufe meines Lebens musste ich feststellen, dass das Leben im Grunde langweilig, ja teilweise sogar sehr langweilig ist. Die Literatur, gute Literatur, ist jedoch nie langweilig, da die Literatur konzentriertes, kondensiertes Leben ist."

Marcel Reich-Ranicki


Klopfen

Oh wie öde lebt der Mensch
mit Herz
im kalten Wind
und Sand in den Augen.

Das kochende Blut, das er sucht,
beleibt sich nur stets in Bier und Zigaretten.

© by Fabian

Kommentare:

  1. klampfe schnappen und durch spanien tingeln. sonst wirds ja eh nich besser @feeling..

    AntwortenLöschen
  2. Na, da kann nur hoffen das einige durch das "Klopfen" wach werden.
    Wirklich Interessant.

    Netten Gruß,

    Steven

    AntwortenLöschen
  3. Im kalten Wind mir Sand in den Augen lässt sich bestimmt nicht angenehm leben. Aber wer hatte nicht ein Mal Sandkörner ins Auge bekommen und einen kalten Hauch im Rücken gespürt? Nachdenkliche Zeilen. lg. A

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!