Sturm

Ein Summen
in der Welt
ich spüre es
fein und fest
meine Glieder
erzittern.

© by Fabian Tietz

Kommentare:

  1. Lieber Fabian,

    bei Gedichten werde ich immer aufmerksam. Aber auch, wenn Du wieder "Worte schreibst", zu selten für meinen Geschmack. Dieses "Summen", ich erkenne es als "Hintergrundrauschen" dieser Welt, das von den Emotionen, unserem Handeln und all den Dingen die da passieren, ausgeht. Wir sind ob der Mannigfaltigkeit nicht in der Lage dies alles zu filtern, zu sortieren, zu erkennen oder zu verstehen. Deshalb verharren wir. lauschen gebannt mit zitternden Gliedern.

    Wirklich gern gelesen!
    tjm.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Tasso für Deine Worte. Freut mich sehr, dass Du hier vorbeischaust!

    Es sind die unsichtbaren Sensoren, die sich melden, wenn merkwürdige unsichtbare Dinge vor sich gehen.

    Schönen Gruß
    Fabian

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme dieses Summen als den Tinnitus unserer Zeit wahr.
    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!