Über allem klebt mir eine Frage

Ein klares Sein ist heute verloren.
Nur immer Schlingern.
Jeden Tag.
Und von Drang zu Zwang.
(...)
Vom Drang zum Leben bis zum Schreiben, liebe ich das große Tagesende und fürchte immer aufs Neue den Beginn.

© by Fabian Tietz

Kommentare:

  1. Der nicht endend wollende Kampf mit dem Text: Mehr Freude oder Bürde? Die schmerzliche Wanderung auf des Messers Schneide zwischen Genialität und Banalität.

    Gern gelesen!
    Reinhard (tjm.)

    AntwortenLöschen
  2. ...weil man nie weiß, was einem bevor steht, was kommt, was nun wieder passiert..

    Ach Fabian, ich bewundere dich...wirklich!!!!

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Kommentare und das wohlwollende lesen!!

    Liebe Grüße
    Fabian

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!