"Ich frage mich immer wieder, wo das Gelesene bleibt, und denke, es ist wie ein Nahrungsmittel und verwandelt sich in eine Art Erfahrung oder ein Wissen über das Leben und die Welt. Ich habe Freunde, die ein Buch ganz genau nacherzählen können, und ich sitze ganz fassungslos dabei, weil ich das alles vergessen habe. Ich weiß noch, das Buch war sehr schön, und ich kann mich eher an das Gefühl, manchmal auch den Rausch des Lesens erinnern, auch an den Ärger, doch nicht an einen einzigen Satz."
Monika Maron
(In: "Mein erstes Buch - Autoren erzählen vom Lesen")

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar!