Arm

/über sie/
Manch andere lachen
wenn andere weinen
/über sie/


So muss ich kotzen muss ich kotzen muss ich kotzen

bei dieser Ignoranz der anderen


So muss ich mehr kotzen mehr kotzen mehr kotzen

bei meiner eigenen

________




©by Fabian

Kommentare:

  1. lächle
    mit offenen augen

    hebe deine arme
    strecke sie
    dem weinen entgegen

    lächle

    mit weinen
    kannst du nicht helfen
    (mit kotzen auch nicht)

    aber
    lächle einmal
    mit offenen augen ...

    AntwortenLöschen
  2. Wenn uns zum kotzen ist, dann sollten wir es tun. Mit der Leere entsteht die Chance einer neuen (verdaulichen) Fülle.

    LG
    Petros

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe in diesem Gedicht zwei Gesellschaftsformen...

    verstehe aber nicht, warum du bei deiner eigenen Ignoranz kotzen musst...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo anonym,

    also, dass du zwei Gesellschaftsformen siehst, finde ich sehr interessant und schiebt mich nochmal in eine andere Blickrichtung..
    Das Gefühl, angekotzt von sich selbst zu sein oder von einer Eigenschaft die man hat, ist dir fremd? Das verstehe ich wiederum nicht..
    (Von etwas angekotzt sein, heißt nicht, dass man nichts dagegen tut, meiner Meinung nach!)

    lg
    fabian

    AntwortenLöschen
  5. Gedicht stimmt.
    Noch über den Punkt des angesprochenen Armuts-Ignoranz-Problemes hinaus.
    Denn stets verdammen wir die, die so handeln wie unsere Schattenseiten es auch tun.

    AntwortenLöschen
  6. Hätte ich nun eig. stehts oder stets schreiben müssen?..


    >>
    Werner Stangl
    stets


    stets steht stets.
    dreh ichs um
    andersrum
    steht stets stets.
    und von wegen sicherheit
    dreh ich stets darum
    nocheinmal
    auf jeden fall urn sich selber stets herum.
    stets steht stets.
    einmal noch dasselbe spiel
    bald jedoch wirds zuviel
    denn stets steht stets
    wie ich's auch dreh
    stets ich seh
    nur ein stets.
    nun ich bin
    auch nicht dumm
    find ich irgendwo ein stets
    weiß ich, daß auch andersrum
    stets ein stets steht.
    stets!
    <<

    AntwortenLöschen
  7. :-)

    Danke Ekki, cooler Beitrag!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!