Danke an Helter Skelter, dem das Gedicht indirekt gewidmet ist!



In Gedanken fort

Es sagte ein Freund, ich soll etwas dichten,
über den Abend und was ich so sah:

Doch das was ich sah, lässt sich schwer errichten
so weine ich grabend und fühle mich nah

dem weiten Erlösen im grauen Verbau
und nächtlicher Stunde, im Magen so lau.

Mit wirrem Verdeck in schützender Kutte,
umarmt sie mich wieder, die tropfende Nutte.

© by Fabian Tietz

Kommentare:

  1. STARK! (die tropfende Nutte war mir immer inspirativer als lachende Muse…)

    AntwortenLöschen
  2. When you walk through a storm
    hold your head up high
    and don't be afraid of the dark.
    At the end of the storm
    is a golden sky
    and the sweet silver song of a lark

    Walk on through the wind,
    walk on through the rain,
    tho' your dreams be tossed and blown,
    walk on, walk on
    with hope in your heart
    and you'll never walk alone
    You'll never walk alone...

    AntwortenLöschen
  3. da hat die tropfende Nutte wieder mal als lächelnde Muse agieren müssen..

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!