Moltkestraße

Das veränderte Vergehen zügelt sich nicht mit der Zeit ist alles in den Texten ohne Anziehung wenn der Geist sich eine neue Welt sucht verlässt er die Liebenden und weiß nicht mehr zu atmen während des Hinabsteigens wird es stickig und schwül ist alle Vollbrachtheit von der keine Hand sich streckt und kein Finger krümmt sich bis die Zigarette in der Pfütze vor dem Haus erlischt.

© by Fabian Tietz

Kommentare:

  1. Moltkestraße

    Die Gefahr „haust“ in den Ausbruchsversuchen. .. Aber, es handelt sich nicht darum, „hier“ stehen zu bleiben „bis die Zigarette in der Pfütze vor dem Haus erlischt“, sondern mindestens zu versuchen, „die Anziehung“ mit verzweifelter Anstrengung zu erreichen.

    © by Miroslav Dušanić

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, was meint denn der Titel? Anspielung auf den Friedhof in Lichterfelde?

    AntwortenLöschen
  3. Tag Björn, lange nischt jehört! Habe von Deiner Gipshand gelesen, ich hoffe das wird wieder besser!
    Nein, von dem Friedhof in Lichterfelde weiß ich nichts. Ich habe Bezug auf eine Straße in Hildesheim genommen, mit der ich eine Person verbinde. Aber jetzt bin ich neugierig, was Moltkestraße mit Lichterfelde zu tun hat, werde mich gleich mal schlau machen!

    AntwortenLöschen
  4. Hey, thx! Morgen wieder röntgen, dann entscheidet sich alles weitere. Der Friedhof Lichterfelde liegt an der Moltkestraße, und ich dachte, ich müsse mich hier durchfräsen, um zu verstehen, auf welche Poetenleiche Du anspielst. Kleiner falscher Abschweifer also. Gruß

    AntwortenLöschen
  5. ...lange darüber nachdenkend was wohl das veränderte Vergehen, das sich nicht zügelt, sein könnte, denn Vergehen ist vielstimmig, bin ich hingerissen von dem konzisen, verwickelten geschehen, na, und freue mich riesig endlich wieder von dir zu lesen...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!