Reiseschnitt
Die Sonne hat ihre Bahnen verändern sich in allen Zeiten muss man sich sehen und schöpfen mit großen Augen blendet die glänzende Fassade hinter uns beginnt für andere ein Neues ist gut zu vereinbaren mit schnellem Wandel verlierst du schöne Gedanken machen sich breit und wärmen den Schoß vor Lasten zu schonen schenkt Bewegung der Freiheit herrscht nur dort wo das Leben sich setzt jemand alles auf eine Karte gewinnt die Erfahrung lernt durch Verlust treibt immer weiter in das Nichts fällt der Mensch beim Suchen sollte er wahrnehmen wie das Finden ihn umgibt.

© by Fabian Tietz

Kommentare:

  1. ...ich bin begeistert, fabian, wie immer... und lese mit großem interesse deine neuen satzkompositionen, die den leser wirklich herausfordern sich zu finden, sich zu konzentrieren, und dann plötzlich schlüpfst du in den "kompositionsaufbau" hinein... ist es wie eine besondere sprache, und der besondere fluss, der im vorwärtsschreiten den rückschritt - oder ist es ein rückbedachter neubeginn - also die zukunft schon in sich trägt und dich drängt.... faszinierend....
    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für für Deinen schönen Kommentar, Gabriele!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!