Meine Seichtigkeit in manchen Tagen zur Lyrik hin zu führen ist ein Atemkampf, der mich oft ersticken lässt.

© by Fabian

Kommentare:

  1. Da bin ich dir dann mit meinem Gedanken:

    http://blogpoesie.de/index.php/2008/05/18/warum-lyrik/

    hoffentlich nicht zu nahe getreten.

    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen
  2. Einem Leser sei es gestattet zu interpretieren und zu assoziieren. Aber: Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!